Unisex-Toiletten für die Mittelstufe

Hier können Meldungen aus den Medien sachlich diskutiert werden.
Antworten
Bonnie
Ex
Ex

Re: Unisex-Toiletten für die Mittelstufe

Beitrag von Bonnie » 03.10.2018, 22:31

Habt ihr daheim etwa getrennte Toiletten? Ich habe 2 im Haus, machte mir da - ehrlich gesagt - aber noch nie Gedanken darüber.

Früher auf dem Land, also ganz früher, gab es auch nur eine Toilette für alle... das gute alte Plumsklo. Ich halte 2 Varianten für völlig ausreichend und finde die Thematik - nebenbei bemerkt - total überbewertet. Da gibt es wichtigere Dinge zu regeln. Ich bin mal gespannt, wie sich das Europaparlament eines Tages dazu positioniert. [laughing/lach.gif]

Ansonsten nehmt diesen meinen Beitrag bitte nicht gar so ernst.

Eure Bonnie, das etwas andere Mädchen [happy/smile.gif]

Svenja
Premium
Premium
Beiträge: 169
Registriert: 19.05.2018, 23:42

Re: Unisex-Toiletten für die Mittelstufe

Beitrag von Svenja » 11.07.2019, 14:47

Hallöchen! :)
Xenia hat geschrieben:
03.10.2018, 18:21
... in sehr vielen Ländern der Erde gibt es nur eine Toilette. Wo bitte ist da das Problem?
Ich denke, das Problem ist die Zeit!
Angenommen wir haben in Deutschland 80 Millionen Menschen und eine Toilette.
Dann kommt jede Person nur einmal alle 152 Jahre auf die Toilette, wenn jede Person je nur eine Minute bräuchte. [confusion/kratz.gif]

Diese Rechnung, und ich hoffe ich habe da keinen Rechenfehler, zeigt mir: wir brauchen mehr als eine Toilette! [laughing/lach.gif]

Viele Grüße,
Svenja
Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber leben muss man es vorwärts.
(Søren Kierkegaard)

Thea13
Premium
Premium
Beiträge: 117
Registriert: 24.09.2018, 20:37

Re: Unisex-Toiletten für die Mittelstufe

Beitrag von Thea13 » 13.07.2019, 07:53

Hallo ihr lieben,

des Rätsel Lösung ist doch ganz einfach.

Urinale aus den sogenannten Männertoiletten raus und auf beide Türen das Schild WC und fertig. Ich bin der Meinung Pinkeln kann Mann auch im Sitzen.
Sind zwei Türen da, regelt sich das ganze wie von selbst. Alles nur eine Sache der Gewohnheit und des Umdenkens.

Aber bei Gleichberechtigung hört das Verständnis für das andere Geschlecht auf.



LG Thea

Antworten